#HelftAfghanistansFrauen
< Endlich wieder was zu feiern!
27.08.2021 09:13 Alter: 262 days

#HelftAfghanistansFrauen


Nach dem schnellen Vordringen und der Machtübernahme der Taliban in Afghanistan befinden sich unzählige Menschen in großer Gefahr. Besonders gefährdet jedoch sind Frauen und Mädchen und dabei insbesondere diese, die sich in den vergangenen Jahren für die Frauenrechte und Gleichstellung eingesetzt haben.  Afghanische Frauen und Mädchen nehmen in der Geschichte ihres Landes eine wichtige Rolle ein. Sie haben sich ihre Rechte jahrelang hart erkämpft. Diese müssen dringend geschützt werden!

Afghanische Frauen konnten bereits ab 1919 wählen gehen, früher, als viele andere Nationen. Die ersten Schulen für Mädchen öffneten 1921. Mit der Verfassung von 1964 wurde die Gleichberechtigung eingeführt.  Fortschritte die die weibliche Bevölkerung Afghanistans erkämpft hat werden unter der Herrschaft der Taliban zunichte gehen.

Viele Frauenrechtler*innen sind in akuter Gefahr und müssen um ihr Leben fürchten. Wir appellieren an die Bundesregierung, diese Menschen nicht zu vergessen. Es müssen dringend so viele Aktivist*innen und Frauenrechtler*innen und ihre Familien wie möglich gerettet werden. Viele von ihnen haben jahrelang gegen alle Widerstände vertrauensvoll mit den westlichen Ländern zusammengearbeitet. Bei einem Verbleib in Afghanistan droht ihnen der Tod.

Das Paritätische Haus für Mutter und Kind ist Mitunterzeichner des Offenen Briefs der Organisation UN Woman Deutschland.

 

#HelftAfghanistansFrauen

 

(Quelle: https://www.unwomen.de/helfen/helfen-sie-frauen-in-afghanistan.html )