One Billion Rising 2020
< Nähkurs in der Bleyerstraße
18.02.2020 08:41 Alter: 100 days

One Billion Rising 2020

Das Haus für Mutter und Kind tanzt, um ein Zeichen gegen Gewalt an Mädchen und Frauen zu setzen


One Billion Rising ist die weltweit größte Kampagne gegen Gewalt an Mädchen und Frauen. Um auf das Thema aufmerksam zu machen, finden jedes Jahr am 14. Februar in über 200 Ländern Tanz-Flashmobs statt. Die Kampagne wurde 2012 von der Künstlerin und Aktivistin Eve Ensler aus New York, USA, initiiert. Anlass war eine UN-Studie, nach der jede dritte Frau im Laufe ihres Lebens geschlagen oder vergewaltigt wird. Umgerechnet auf die Weltbevölkerung ergibt das rund eine Milliarde Frauen, die Gewalt erlebt hat. Diese Zahl (engl. one Billion) gab  der Kampagne dann ihren Namen. Und genauso viele Frauen sollen am 14. Februar mit anderen Frauen kraftvoll im Tanz dagegen protestieren! Es wird zu dem Lied "Break the Chain", produziert von Eve Ensler mit Musik von Tena Clark und einer Choreographie von Debbie Allen getanzt.

Auch dieses Jahr stellte unser Haus die Räumlichkeiten für die Tanztrainings zur Verfügung. Bewohnerinnen, Mitarbeiterinnen und andere Frauen und Mädchen aus der Stadt München haben an den Trainings motiviert teilgenommen. Unterstützt wurden wir dabei von einer professionellen Tanztrainerin. Laut unserer diesjährigen Statistik sind 51 Prozent der Frauen im Haus von Gewalt betroffen. Bei der powervollen Choreographie und dem Lied „Break the Chain“ hatten sie die Möglichkeit, sich selbst wieder zu spüren und das Erlebte in Stärke umzuwandeln. 

Rise! Strike! Dance!